How-To: kalte Nächte, warmer Schlaf

April 25, 2013 under Ausrüstung, Lagerleben, Tips & Tricks

Unser Mitglied Horatius Steam hat schon reichlich Erfahrungen auf Expeditionen sammeln können. Er lässt uns gern daran Teilhaben. Hier seine Tipps für warmen Schlaf im Zelt:

 

1. Raus aus der Zugluft!

Einige Zelte haben keinen festen Innenboden oder Innenzelt. Liegt man dort auf einer flachen ISO Matte oder Luftmatratze, wird es kalt, da man in der Zugluft liegt. Hat man keine dicke Luftmatratze oder ein Feldbett, dann mit einer Decke oder Plane als Rolle geformt die Zugluft blocken.

2. ISO Matte, ISO Matte, ISO Matte.

Auch auf einem Feldbett oder einer Luftmatratze ist eine ISO Matte ein absolutes MUSS. In einer Luftmatratze zirkuliert die Luft und kühlt den Schläfer aus. Beim Feldbett ist es sogar noch schlimmer. Deshalb IMMER eine ISO – Matte zwischen Schlafsack etc. und Matratze bzw. Feldbett legen. Wer sehr unter Kälte leidet, der möge eine Rettungsdecke auf die IOS Matte legen. Darüber kommt ein Laken oder Wolldecke oder Schafsfelle.

3. Wer viel anhat, friert viel.

Im Bett sollte man NICHT zuviel anhaben. Ein Schlafanzug, Wollsocken und eine Mütze! sind genug. Man verliert sehr viel Wärme über den Kopf. Wer meint, mit dicker Kleidung warm schlafen zu können, der irrt. Die Kleidung wird feucht, kühlt aus und man friert!

4. Nur wer warm ins Bett geht, schläft auch warm.

Soll heißen, wenn ich schon durchgefroren bin, werde ich auch im Bett nicht mehr warm. Also rechtzeitig in „die Falle“ oder kurz vorher ein kleiner Spaziergang. Wichtig ist, dass die Füße warm sind. Ansonsten ist eine Wärmflasche eine tolle Idee! Wer keine hat, kann sich mit einer Getränkeflasche (harte Ausführung) und warmen Wasser behelfen.

5. Lüften, Lüften, Lüften!

Morgens müssen die Decken, Schlafsäcke in die Sonne (sofern vorhanden) alle Feuchtigkeit sollte aus den Schlafsachen herausgelüftet werden. Warten,bis der Morgentau weg ist und dann raus mit den Sachen in die Sonne.

6. Nasentropfen gegen das Schnarchen.

Wer zum Schnarchen neigt, kann seinen Mitschläfern durch simple Nasentropfen eine ruhige Nacht verschaffen. Meerwasserspray oder die Einmal-Portionen verhindern wirksam Schnarchen und Röcheln. :-)

7. Heizen.

Wird es sehr kalt, dann kann mit Gas, Benzin oder Petroleumkocher geheizt werden. Ein sauberer Blumentopf auf die Flamme gestellt, wirkt wie eine Infrarotheizung.

comments: Closed tags: ,

Comments are closed.